Creators in Bild und Ton

JOBY Beamo und Wavo
Creators in Ton und Bild

Egal ob bei Vlogs, Live Videos oder in Telefonkonferenzen:

Dein Inhalt und Deine Kamera kann noch so gut sein, sieht und hört man Dich nicht richtig, macht es keinem Spaß. Diese Erkenntnis kommt mir nicht erst seit Telefonkonferenzen mit furchtbarem Sound. Schon öfter ist es mir passiert, dass ich an die Grenzen von iPhone und Sony 6300 gestoßen bin weil A) Ton oder B) Belichtung die Aufnahme es nicht – in gewünschter Qualität – zugelassen haben.

In meinem letzten Beitrag über das JOBY Vlogging Setup habe ich darüber schon gesprochen, aber noch ein System fremdes Licht und Mikrofon verwendet. Zugegebenermaßen war die Lösung damals auch okay – mangels guter Optionen. Was jetzt aber ganz anders aussieht. Denn JOBY – bekannt für ihre genialen Stative – bringt mit den Tools JOBY Beamo und JOBY Wavo die Rundum Lösung für (mobile) Content Creator. Natürlich auch für jeden der Wert auf ein gutes Bild und vernünftigen Ton legt.

Gut beleuchtet:

Was Deine Kamera leisten kann hängt stark vom Licht ab. Daher solltest Du wenn Du Wert auf guten Content legst auch Wert auf gutes Licht legen. Aber was ist bei gutem Licht zu beachten? Reicht nicht das aus das ich habe? Oder wenn ich eine Lampe im Raum anmache? Wenn man wirklich professionell im Live Stream auftreten, oder auch so in seinen Videos wickeln will, gibt es ein paar Dinge zu beachten:

CASE 1:

Bist Du an einem Ort z.b. bei einem Interview einem Live Stream oder eine Telefonkonferenz:

Nutze am besten das klassische Drei Punkt Licht: sprich ein Key-Light, ein Fill-Light und ein Back-Light. Ein Tutorial findest du hier auf YouTube. Das Resultat ist ein schattenfreies Gesicht mit Fokus auf deine Person und einer leichten Orientierung für den Zuschauer in welchem Szenario sich die Person befindet.

CASE 2:

Bist Du mobil unterwegs musst flexible blieben und dennoch gute Qualität liefern:

Rüste ein mobile Rig mit Beamo Lichtern auf: ähnlich wie beim Drei Punkt Licht richtest du die Lichter aus und passt Key- und Fill-Light entsprechend an. Das geht ganz easy per myJOBY App – dazu untern mehr. Das Resultat sollte hier sein, dass die Person gut und nicht zu stark beleuchtet ist, so dass man die Umgebung gut erkennt.

JOBY Beamo

Klein, handlich und kabellos: Die Beamos von JOBY setzen hier direkt an und erhellen sie fast jede Szene auf die Schnelle. Ihr Licht mit 1500 Lumen (beim JOBY Beamo Mini 1000 Lumen) ist strahlend hell und die Temperatur von 5100 Kelvin macht einen schönen, balancierten und natürlichen Ton. Und das ganze locker auf 5 Meter beim Beamo mini bis 8 Meter bei seinem großen Bruder. Ich hatte die Lichter jetzt schon öfter im Einsatz und kann sie mittlerweile kaum aus meinem Rucksack wegdenken.

Neben der Handlichkeit und Leistung überzeugen aber weitere Features. Die Beamo Minis sind Magnetisch und lassen sich an so ziemlich alles klatschen was aus Metall ist. Das ist gerade dan Praktisch wenn man ein Licht setzen will, aber das Stativ an Ort und Stelle bleiben soll. Ebenso kann man sie Kabellos untereinander und mit der App – dazu kommen wir noch – synchronisieren. Wenn wir schon bei kabellos sind das reguläre Beamo lässt sich ganz bequem per Qi ohne Kabel aufladen. Eine Wasserdichtigkeit bis zu 30m bringen die Leuchten auch mit sich, also keine Sorge, falls es mal Nass werden sollte. Als Travel Gadget eignen sich die Beamos ebenso, da sie schnell einen ganzen Raum erhellen können. Alles in Allem ein genialer Begleiter mit vielen Benefits.

Zum Lieferumfang: Die JOBY Beamos kommen mit jeweils einem USB C Kabel um sie zu laden. Zusätzlich gibt es noch ein Verbindungsstück, welches es erlaubt das Beamo auf ein Gewinde zu schrauben, sie auf einen Blitzschuh zu schieben oder mehrere Beamos miteinander zu verbinden.

Wenn ich mir etwas für eine zweite Version der JOBY Beamos wünschen dürfte, dann evtl. noch verschiedene Farbmodi und Blinkmuster – viele können aber bestimmt auf diese Spielerei erstmal verzichten.

Neugierig geworden? Hier bekommt ihr die JOBY Beamo und hier die JOBY Beamo Mini

myJOBY App

Wer mit mehr als einem Beamo arbeitet, damit blitzen oder als Stroboskop verwenden will, der kommt um die myJOBY App nicht herum. Hier kann man bequem die Helligkeit der Lichter genau einstellen und Szenen mit mehreren Beamos erstellen. Praktisch, wenn man Ein und die Selbe Licht Stimmung öfter braucht oder sie in Reihe schaltet um von mehreren Positionen etwas auszulechten.

Wer den Overkill an cooler User Experience oder ein super chices Interface Design sucht, findet hier eher weniger. Vielmehr ist die App ein okayes Tool um Content zu erstellen und die Beamos zu steuern. Da kann sich JOBY gerne noch mal etwas Inspiration von Moment sammeln, die machen das extrem genial und bieten eine App die keine Wünsche offen lässt. Andererseits muss ich auch sagen, dass ich hauptsächlich in der iPhone Kamera App shoote und eine gesonderte App für mich nicht wirklich wichtig ist — wenn mir die aber zukünftig mehr Funktionalität bietet, dann natürlich schon ;)

Hier findet ihr die myJOBY App für iOS und Android.

JOBY Wavo

Der Ton macht die Musik das ist nicht nur eine abgedroschenes Sprichwort. Gerade in Zeiten von täglichen Telefonkonferenzen sollte das klar sein. Wie oft habe ich schon ein Gespräch als super anstrengend empfunden, weil die Geräuschkulisse einfach katastrophal war. Genau so umgekehrt, wie angenehm es doch ist, wenn jemand klingt als wäre er mit dir im selben Raum. Oder nehmen wir Podcasts, Outdoor Videos mit atmosphärischem Klang, Videos mit einem Sprecher: egal wo Ton ins Spiel kommt muss der auch was taugen.

Der Ton bei vielen Smartphones ist nicht schlecht aber zwei Dinge sollte man immer mitbedenken: zum Einen, bieten Smartphones zum telefonieren im sehr nahen Umfeld guten Klang, etwas weiter weg wird das schwieriger/schlechter. Zum Anderen, müssen Smartphones auf Grund ihrer kompakten Bauweise und Wasserdichtheit wenig rein oder raus lassen – das gilt auch für Klang.

Um so wichtiger für wichtige Aufnahmen ein externes Mikrofon zu haben. Mit dem JOBY Wavo steht einem ein Aufnahmezubehör zur Seite das es in sich hat. Es ist kompakt, robust und liefert überzeugenden Klang. Glaubt ihr nicht? Ich hab im Beitrag mal einen Vergleich gemacht zum nach hören und selbst einschätzen.

Mic Check 1, 2:

Mikrofonkabel liegen zwei bei: eines für den Gebrauch mit Systemkameras oder jedem zweipoligen Klinkenanschluss für Mikrofone (TRS), das Andere speziell für Smartphones, die oft mit Headset Adapter und einem dreipoligen Klinkenanschluss  (TRRS) betrieben werden. Die Führung am Mikrofon ist geeicht und passt auf jeden Blitzschuh oder perfekt auf das JOBY mobile Vlogging Rig. Die Verarbeitung ist wirklich wertig und matcht perfekt zum meisten Equipment.

Einziger Wermutstropfen ist, dass man nach dem Klinkenanschluss noch einen Mikrofon Adapter auf Lightning benötigt. Weil viele Hersteller den Klinkenanschluss verabschiedet haben, benötigt man somit immer entweder Micro USB, USB C, oder Lightning – der liegt Gott sei dank ja auch oft den Smartphones bei. In Zukunft wird es auch hier in Richtung Bluetooth gehen, naja we‘ll see.

Hier bekommt ihr das JOBY Wavo

Fazit:

Mit der Erweiterung um Beamo und Wavo geht JOBY einen weiteren, konsequenten Schritt in Richtung Mobile Creators Rundum Ausstatter. Die Produkte ergänzen das Mobile Vlogging Set perfekt. Und jedes Tool alleine verbessert den Output von Creators merkbar. Die Beamos sind klein, einfach zu handeln und überzeugen durch ihre Leistung in fast jedem Szenario. Das Wavo Mikrofon bietet solide Qualität und ist ebenso handlich wie robust. Wer also ob mobil oder stationär ein Setup für die Content Kreation sucht, findet hier zuverlässige Werkzeuge.

Man erkennt, dass JOBY Creators verstehen und ihnen nicht nur Produkte an die Hand geben wollen, sonder aktiv helfen deren Content aufs nächste Level zu heben. Gefühlt ist das im Marketing Game sehr selten und mir hauptsächlich nur von Apple bekannt. Wenn JOBY jetzt noch die exzellente Qualität der Hardware auf die Software überträgt, dann gibt es quasi keinen Weg um sie herum. Ich bin gespannt was zukünftige Updates bringen.

Disclaimer: Die Produkte habe ich zum Test erhalten. Die Links sind Affiliate Links und supporten mich, den Blog un Diene Infos in Zukunft.

Comments (0)
Join the discussion
Read them all
 

Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hide Comments
Back

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!

Share